Drucken

In guter Luft leben

 

Niedrig-Energiehäuser, die neue Wärmeschutzverordnung sowie der Einbau von
immer dichteren Fenstern und Fassadendämmungen machen aus unseren
Wohnungen und Gebäuden luftdichte Käseglocken. Es findet kein natürlicher
Luftaustausch mehr über Fenster- und Gebäudefugen statt.

Die Raumluftqualität wird beeinflusst durch:

  • den Menschen / Bewohner an sich (Atmung, Ausdünstungen)
  • Tabakrauch
  • Luftfeuchtigkeit
  • Mikroorganismen (z.B. Schimmelpilze, Staubmilben)
  • chemische Substanzen (z.B. Formaldehyd)
  • Ausdünstungen aus Baumaterialien, Einrichtungsgegenständen oder Reinigungsmitteln.

Doch wir Menschen brauchen Luft zum Leben! Der Luftwechsel muß heute
kontrolliert über ein Be- und Entlüftungssystem - am besten mit Wärmerückgewinnung - erfolgen.

 
 

Nur ein System für die kontrollierte Wohnraumbelüftung!

  • Heizen
  • Lüften
  • Klimatisieren

 

Das proKlima System ergänzt die Annehmlichkeiten einer bewährten und komfortablen
Fußboden-Flächenheizung um die einer zentralen Lüftungs- und Klimaanlage. Durch die
Lüftungsfunktion des Systems wird nicht nur eine erhebliche Komfortsteigerung erzielt,
sondern auch der Energieaufwand zur Beheizung/Kühlung des Gebäudes durch die
Wärmerückgewinnung aus der Abluft deutlich herabgesetzt.

Im Bodenbereich wird das patentierte proKlima Systemelement eingesetzt: eine
kombinierte Rohrhalterung und Distanzkegel-Kombiplatte, die nach oben Rohrhalte und
Rohrführungselemente zur Fixierung der wasserführenden Rohre aufweist. Nach unten
bilden Distanzkegel ohne zusätzlichen baulichen Aufwand einen Hohlraum unterhalb des
Heizestrichs aus, quasi als verlorene Schalung für den Heizestrichs, der unmittelbar nach
Rohrverlegung eingebracht werden kann. Der entstandene Hohlraum dient als breit
gefächertes Luftführungssystem für die in den Raum einzubringende Zuluft.

Auf der proKlima-Systemplatte wird in den Rohrhalte- und Rohrführungselementen das proKlima
PE-Xc / PE-MD Sicherheitsheizrohr befestigt. Das Heizrohr wird vom Heizestrichumschlossen
und gibt die Heizwärme sowohl an den Heizestrich nach oben, als auch in Richtung des
unterseitigen Hohlraumsystems ab.
Die Zuluft durchströmt mit geringer Geschwindigkeit die Hohlbodenkonstruktion und wird aufgrund
der großen Wärmeaustauschfläche des Bodens nahezu auf die Heiztemperatur der auf dem
Systemelement befestigten Heizrohre erwärmt. Über Luftauslässe, die z.B. vor Fenstern
absolut unauffällig in den Boden eingelassen sind, gelangt die Zuluft immer deutlich über der
gewünschten Raumtemperatur zugfrei, quellluftartig und ohne störende Geräuschentwicklung in den Raum.


proKlima transportiert nicht nur die frische Außenluft, die gefiltert und vortemperiert zur
Verbesserung der Raumluftqualität in den Raum einströmt, sondern nutzt diese Luft auch
für seine Heiz-/Kühlaufgabe: Energieverluste nach unten, die in herkömmlichen
Flächenheizsystemen ungenutzt verloren sind, werden hier aktiv zur Temperierung der Zuluft eingesetzt.