Drucken

Wie funktioniert eigentlich eine thermische Solaranlage?

Herzstück einer thermischen Solaranlage ist der Kollektor. Im Ein- und Mehrfamilienhausbereich meist Flachkollektoren.
Ein Flachkollektor zum Beispiel besteht aus einem beschichtetem Absorber, der die einfallende Sonnenstrahlung in
Wärme umwandelt. Der Absorber liegt in einem wärmegedämmten Gehäuse mit transparenter Abdeckung.

Auf der Rückseite des Absobers befindet sich ein mit einer Wärmeträgerflüssigkeit durchströmtes Rohrregister, an das der
Absorber die Wärme abgibt. Ein Solarregler regelt die Anlage. Sobald die Temperatur am Kollektor die Temperatur im Speicher
um einige Grad übersteigt, schaltet die Regelung die Solarkreis-Umwälzpumpe ein und die Wärmeträgerflüssigkeit
transportiert die im Kollektor aufgenommene Wärme in den Warmwasser-Speicher.